Uhr Wasser-Dichtigkeit

Die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr prüfen und wiederherstellen lassen

Was bedeutet Wasserdichtigkeit bei einer Uhr ?

Warum ist sie wichtig ?

 

Unter Wasserdichtigkeit versteht man die Eigenschaft Ihrer Uhr, gegen das Eindringen von Wasser geschützt zu sein.

Allerdings ist die technische Angabe ziemlich verwirrend, denn:

30 Meter Wasserdichtigkeit als Angabe bedeutet nicht, dass Sie mit Ihrer Uhr 30 Meter tief tauchen gehen dürfen !

Nach DIN-Norm 8310 gilt Ihre Uhr als wasserdicht, wenn  sie eine drucktechnische Prüfung durch simulierte Wassersäulen besteht.

Dieser muss die Uhr für eine vordefinierte Zeit standhalten, bevor Wasser in das Gehäuse eindringen „darf“.

Ihre Uhr ist also nie komplett wasserdicht, sondern nur mehr oder weniger lang anhaltend vor Wassereinbruch geschützt.

Jedoch gilt die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr nur für den Zeitpunkt der Prüfung und nimmt mit der Zeit rapide ab, denn:

Die im Gehäuse eingearbeiteten Dichtungen altern mit der Zeit und werden brüchig,

Angekurbelt wird dieser Alterungsprozess zusätzlich durch Schweiß, Kosmetika, Sonneneinstrahlung, sowie Reinigungsmittel und Seife.

Wer Wert auf die Unversehrtheit seiner Uhr legt, sollte diese je nach Nutzung aller 1-2 Jahre auf Wasserdichtigkeit überprüfen lassen.

So vermeiden Sie teure Schäden am Uhrwerk, können Ihre Uhr ungestört nutzen und sparen im Vergleich zum Uhrwerkstausch bzw. Uhrwerksreparatur einen Haufen Geld.

Jetzt kostenlose Versandbox anfordern!

Top 3

Ursachen mangelnder Wasserdichtigkeit

Wasserdicht-Wasserdichtigkeit-Uhr

1. Krone

Als „Verbindung zur Außenwelt“ am Uhrengehäuse ist die Krone der Nummer 1 Schwachpunkt für den Wassereinbruch bei Ihrer Uhr.
Bereits eine kleine Verkrümmung der Krone (z.B. durch einen Schlag) kann zur Verformung der Dichtung und damit zum Wassereinbruch führen.

Um teure Folgeschäden zu vermeiden, lohnt es sich deshalb, die Uhr nach einem Sturz oder groben Bedienfehler auf Wasserdichtigkeit der Krone überprüfen zu lassen.

Wasserdicht-Wasserdichtigkeit-Uhr

2. Glas

Besonders abrupte Temparaturunterschiede (z.B. wenn Sie von Sonnenbad am Strand ins Wasser springen) kommt es schnell zu Undichtigkeiten im Bereich der Deckglasseinfassung Ihrer Uhr.

Ursache hierfür ist, das sich die exakt ineinander eingepassten Bauteile erst durch die Hitze der Sonneneinstrahlung ausdehen.

Bei der Abkühlung durch das Wasser zieht sich das Glas allerdings schneller zusammen, als die restlichen Bauteile der Uhr.

Kann die Dichtung Ihrer Uhr, aufgrund der Materialermündung, die Differenz zwischen Uhrgehäuse und Deckglass nicht abfangen, geht das Uhrwerk automatisch mit „baden“.

Auch vor diesem Risiko schenkt Ihnen eine Wasserdichtigkeitsprüfung ein ruhiges Gewissen schenken und schont Ihren Geldbeutel.

3. Gehäuseboden

Auch am Übergang zwischen Gehäuse und Deckplatte kommt es hin und wieder zu Undichtigkeiten. 

Häufig geschieht dies nach Stürzen der Uhr.

Bei einigen Uhren, die wir erhalten, ist es allerdings auch der fehlerhaften Montage, z.B. nach einem Batteriewechsel, geschuldet.

Aus diesem Grund führen alle unsere Uhrmacher nach den Zusammenbau eine Wasserdichtigkeitsprüfung durch, um die korrekte Montage Ihrer Uhr zu garantieren.

Jetzt kostenlose Versandbox anfordern!

Wie wird die Wasserdichtigkeitsprüfung durchgeführt ?

Bei unseren Parnteruhrmachern wird Ihre Uhr durch modernste Messtechnik mit Hilfe von Über- und Unterdruck gemessen.

„Pfeift“ es dabei durch die Dichtungen, werden diese und ggf. damit zusammenhängende Bauteile ersetzt.

Der Vorteil dabei, im Vergleich zur Messmethode in einem unter Druck gesetzen Wasserzylinder ist, dass Ihre Uhr, selbst wenn Sie beim Test „durchfällt“, diesen schadenfrei überlebt.

1. Prüfung der Wasserdichtigkeit

Ihre Uhr wird in das elektronische Messgerät eingesetzt. Dieses erzeugt anschließend sowohl Überdruck, als auch Unterdruck. Dabei wird die Deformation des Uhrengehäuses Ihrer Uhr gemessen.

Desteo geringer die Deformation ist, desto besser.

2. (Wieder-) Herstellung Wasserdichtigkeit

Hält Ihre Uhr dem Über- und Unterdruck nicht stand, beginnt anschließend die Fehlersuche. Dabei werden, je nach Bedarf, die jeweiligen Dichtungen, die Krone inkl- Tubus (Aufnahmestück für Krone), die Drücker, sowie das Glas ersetzt.

Anschließend erfolgt eine erneute Prüfung der Wasserdichtigkeit.

3. Prüfung mit Prüfbericht

Besteht Ihre Uhr den Test beanstandungslos, erhalten Sie zur Bestätigung das Messprotokoll des Prüfgerätes. 

Je nach Stufe der Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr (siehe unten) können Sie nun wieder beruhigt duschen oder tauchen gehen.

Jetzt kostenlose Versandbox anfordern!

Was bedeuten die Angaben zur Wasserdichtigkeit in der Praxis ?

EinstufungAngabe Druck/TiefeBedeutung
Spritzwassergeschützt/Wasserabweisendab 3bar/30mIhre Uhr ist vor Regenspritzern geschützt, allerdings nicht vor fließendem Wasser
Duschen ist möglichab 5bar/50mSie können Ihre Uhr während des Händewaschens, Duschens und Badens tragen. Sie hält ein paar wenige Sekunden in flachen Wasser aus (z.B. wenn sie in eine Pfütze fällt)
Schwimmen ist möglich ab 10bar/100mIhre Uhr eignet sich auch zum (längeren) Schwimmen, da sie den zusätzlichen Belastungen durch die Schwimmbewegungen standhält
Schnorcheln/leichtes bzw. flaches Tauchen ist möglichab 20bar/200mWollen Sie Schnorchel oder in geringer Tiefe tauchen gehen, sind diese Uhren der perfekte Begleiter
(Tiefes) Tauchen ist möglichab125bar/1250mTaucheruhren: Halten selbst lange Tauchgänge in großer Tiefe problemlos aus

Jetzt kostenlose Versandbox anfordern!

Kontakt

Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und rufen Sie uns an!

Lautenschlagerstr. 16

70173

Stuttgart

+49 0176 816 899 26

info@meinuhrmacher24.de

Kontaktieren Sie uns jetzt !